gruenderschiff_signet_250x130px.png
 

Alle 180-Minuten eine Pause machen – und damit mehr Umsätze schaffen?

Veröffentlicht von Franz Sauerstein am 23. Mai 2017
Lesen Sie mehr auf:

Die Zeit des Gründens verlangt insbesondere neuen Gründern eine Menge ab. Zeitmanagement, Ressourcenplanung, Energienutzung, intelligente Strukturen und sehr viel Bürokratie. Gut vorstellbar, dass hierbei der Spaß und die Freude etwas auf der Strecke bleibt. Einige unserer Klienten spiegeln uns genau diese Einstellung:

In der Gründungsphase ist wenig Zeit für die Freude an der Gründung. Das ist sehr schade! Das Gründen eines Unternehmens ist wie die Geburt eines Kindes. Im Fokus steht der Genuss, die Freude und das Beobachten einzelner Fortschritte.

Steigern Sie Ihre Effizienz – alle 180 Minuten

Aus diesem einfachen Grund möchten wir Ihnen die 180-Minuten-Regel vorstellen. Ein Konzept, dass der uns vertraute Kommunikationstrainer Alexander Ellmer ins Leben rief:



1) Was ist die 180-Minuten-Regel?

2) Was mache ich alle 180 Minuten?

3) Generelle Tipps für die Pausenzeiten


Was ist die 180-Minuten-Regel?

Zitat99.pngZitat66.pngErfolg entsteht, wenn du dich daran erfreuen kannst, was du tust.

 

Wenn Sie etwas Positives erleben, sprechen Sie noch Tage später davon. Dieses eine Erlebnis wird Sie begeistern, fesseln und Ihre Euphorie auf ein höchstes Maß setzen. Dieses Prinzip nutzen erfolgreiche Unternehmer bei jedem einzelnen Meilenstein, den Sie meistern. Es ist wichtig, dieses Glücksgefühl und Glückshormon bewusst wahrzunehmen. So sorgen Sie für eine langfristige und auch nachhaltige Motivation.

Warum nutzen wir dieses Prinzip nicht in unserem Alltag? Mit diesem Grundsatz entstand die 180-Minuten-Regel. Gepaart mit dem Wissen aus dem Bildungswesen ergibt die 180-Minuten-Regel eine kraftvolle Alternative, wie Sie Ihren Businessalltag effizienter, freudiger und nachhaltig motivierter erleben.

Die Lernkurve eines Menschen besagt, dass nach 180 Minuten „Leistung“ die Aufnahmefähigkeit stark sinkt. Sämtliche Hormone und Endorphine im Blutkreislauf verschwinden und die Konzentrationsfähigkeit ist erschöpft. In diesem Zustand brauchen wir uns nicht mit neuen Projekten, Aufträgen oder Kundenanfragen beschäftigen: Der jeweilige Gesprächspartner kann keine 100%ige Aufmerksamkeit von uns erhalten. Ein Umstand, den viele Gründer ignorieren.

Das heißt: Schaffen Sie sich alle 180-Minuten ein Zeitfenster von 10 Minuten, in dem Sie etwas tun, was Ihnen wirkliche Freude bereitet. Etwas, was Sie aus Ihrem Business rausholt und Ihnen einen kognitiven Urlaub beschert. Befreien Sie sich alle 180 Minuten von Ihrem Business und lenken Sie Ihren Kopf ab.

Den optimalen Effekt erhalten Sie dann, wenn Sie etwas erleben, was Ihnen ein grundlegend positives Gefühl vermittelt. Noch besser wird es, wenn Sie es schaffen, in der Pause zum echten Lachen zu finden.

Zitat99.pngZitat66.pngLachen ist die beste Medizin.

Diesen Satz kennen Sie. Wir möchten diesen Satz gern für unseren Blogartikel etwas umformulieren:

Zitat99.pngZitat66.pngFreude ist die größte Motivation.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Tipp: In unserem Artikel „7 Wege zur Effektitivät“ sehen Sie eine Infografik, die Ihnen zeigt, welche Wege erfolgreiche Personen wählen. Auch hierbei spielt die Work-Life-Balance eine große Rolle. Lesen Sie sich den Artikel durch.Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.



Was mache ich alle 180 Minuten?

Das ist eine gute Frage und stellt viele Klienten von Alexander Ellmer erst einmal vor eine große Überlegung. Was bietet uns regelmäßig und innerhalb kürzester Zeit genügend Spielraum der Ablenkung und Auffrischung? Hierbei geht es darum, wenig Aufwand zu haben, um zu diesem Vergnügen zu kommen. Die Beschäftigung sollte kurzweilig, unterhaltsam und nichts mit dem Geschäft zu tun haben.

Ellmer selbst schwört auf seine YouTube-Sympathie. Er sieht sich regelmäßig lustige und unterhaltsame – manchmal auch bildende – Videos ein. Sollte man Spieler eines Smartphone Spiels sein, lädt dies dazu sein, sich kurz (und das ist die Betonung, kurz!) damit zu beschäftigen.

Es gibt zahlreiche Bücher, die einen unterhaltsamen Mehrwert liefern. Diese eignen sich für eine 10-minütige Pause perfekt, um auf andere Gedanken zu kommen. Sollten keine Medien zur Verfügung stehen, darf man sich auch gern des klassischen Napping bedienen. Kurze Ruhephasen, die Ihren Geist und Ihre Energie wiederauffrischen.

Hingegen zu diesen nonverbalen Methoden laden 10 Minuten freie Zeit dazu ein, mit dem liebsten Menschen zu telefonieren. Gemeinhin auch gern der Trashtalk genannt. Trashtalk heißt, dass Sie sich mit einem Freund, dem Partner oder einem gut gelaunten Menschen über irgendwas unterhalten, was nichts mit der Arbeit zu tun hat. Der letzte Kinobesuch, ein guter Witz, ein tolles Restaurant oder auch der gute alte Klatsch.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Unsere Empfehlung: Schalten Sie für diese Zeit unbedingt Ihren Monitor aus. Ein aktivierter Monitor oder ein geöffnetes Postfach laden stets dazu ein, zu schauen. Das sollte in diesen 10 Minuten nicht passieren. Gehen Sie auch gerne mal vor die Tür, zu Kollegen oder an die frische Luft. Gönnen Sie sich, Ihrem Geist und Ihrem Körper die Ruhe, die Sie verdienen. Doch vergessen Sie nicht: Die 10 Minuten sollten dabei helfen, Sie auf andere Gedanken zu bringen.Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.



Generelle Tipps für die Pausenzeiten

Steigern Sie Ihre Effizienz – alle 180 Minuten

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter und stöbern Sie in unserem Logbuch nach weiteren Artikeln. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung. Wenn Sie weitere Tipps für Ihre Gründung möchten, dann vereinbaren Sie hier einen Termin für ein kostenfreies Erstgespräch. Zusammen finden wir heraus, wie Sie innerhalb der nächsten drei Monate Ihre Herausforderungen lösen.

Themen: Wissen, Selbstständigkeit, Zeitmanagement, Existenzgründung, Gründerschiff, Gründung